28.05.2018 F.C. Schwarz-Gelb : FC Bayern Intern. 5:5 (1:3)

Vorjahr 4:7 u. 2:5
Nach den beiden Spielen im Vorjahr gegen die Jungs von Lars Weichert wussten wir was heute auf uns zukommen wird. Und nachdem die letzten Spiele wir immer fast zwei Mannschaften stellen konnten so waren wir heute knapp besetzt und danken Sebastian Wehr für seine Aushilfe dass wir zumindest zwei Mann auf der Auswechselbank hatten. Nicht dass wir heute nicht nur einen starken Gegner hatten der uns leiden lies und wir viel laufen mussten, auch das warme, schwüle Wetter raubte natürlich die Kraft.
Aber dennoch war das heute eine wahnsinnige Leistung der Mannen in Schwarz-Gelb. Es wurde gekämpft, miteinander gespielt und wir haben uns den Punkt heute wirklich verdient.
Noch dazu war dies der erste Punktverlust der Internationalisierungsabteilung des FC Bayern, worauf wir als Team natürlich stolz sein können.
Aber kommen wir zum Spiel. Bereits von Anfang an zeigte sich die Marschrichtung. Die Jungs im Trikot vom FC Bayern bestimmten Ball und Gegner und wir sind eigentlich nur hinterhergelaufen. So fiel auch früh das 0:1. Bereits nach 3 Minuten lag der Ball bei uns im Netz. Ein guter Angriff vom FC Bayern hebelte unsere Abwehr aus und der Mittelfeldspieler von Bayern überlupfte Heiderer im Tor. Aber eine starke Reaktion unserer Elf. In der 6. Minute gab es einen Freistoß für uns aus gut 40 Metern. Ingo Reisenauer legte sich den Ball zurecht und schoss diesen Richtung Tor. Der Ball kam vor Weichert im Tor auf und dieser hatte Probleme damit und plötzlich lag das Ding im Netz. Ob es jetzt Reisenauer per Freistoß war, der Ball erst im Nachschuss drin war lässt sich von hier jetzt nicht sagen. Laut unserem Protokollführer war es Reisenauer und so wird ihm das Tor gutgeschrieben. Danach drückten die Bayern weiter Richtung unser Tor. Wir konnte zwar gelegentlich durch Konter Entlastung schaffen aber meist kam der Ball nach einem Abschlag oder Befreiungsschlag direkt wieder Richtung unseres Strafraums. Nach 28 Minuten stand es dann 1:2. Mathis verlor einen Zweikampf und der Stürmer konnte den Ball an Heiderer vorbei ins Tor heben. Und 7 Minuten später dann das 1:3 als nach einem Flankenlauf der Ball butterweich in die Mitte geflankt wurde und der Stürmer keine Probleme hatte diesen ins Tor einzunicken. Dieses Ergebnis retteten wir in die Halbzeit wo unsere Jungs durchschnaufen konnten und jeder die paar Minuten bestens genutzt hat. Marcel Lindner nahm sich dann seiner Hintermänner an und forderte zum konsequenten Anlaufen und Räume zustellen auf. Und es klappte im zweiten Durchgang durchaus besser. Wir konnte uns ein paar Chancen mehr erspielen ehe schon in der 58. Minute das 1:4 fiel. Ein sehenswerter Schuss von der Strafraumlinie schlug im Winkel oben ein. Danach bekamen wir aber Fahrwasser. Wehr erkämpfte sich den Ball, schickte Dietl und der behielt vor dem Torwart die Nerven und schloss ab zum 2:4 (66. Minute). Vier Minuten später gar der erneute Anschluss. Marco Praun spielte Marcel Lindner frei, der kurz vor dem Torwart zwei drei Mal gewackelt hat und schließlich das Ding ins Netz zum 3:4 beförderte. Und abermals zwei Minuten später sogar der Ausgleich. Ein unglücklicher Abschlag von Bayern landete genau vor den Füßen von Lindner und dieser fackelte nicht lange und schoss aus gut 25 Meter das 4:4. Und abermals zwei Minuten später feierte Lindner einen Hattrick in 4 Minuten. Wieder eine gute Balleroberung, wieder ein guter Pass zu Lindner und dieser schloss zum 5:4 ab. Der Jubel an der Linie von unseren Zuschauern war natürlich entsprechend groß. Die Jungs vom FC Bayern schüttelten sich natürlich erstmal gewaltig und drückten schließlich mit aller Macht gegen die drohende Niederlage. In der 79. Minute fiel auch der Ausgleich durch einen Gewaltschuss aus 20 Metern zum 5:5. Es gab noch gute Chancen auf beiden Seiten (Freistoß für Bayern, Freistoß durch Praun, Mildner knapp übers Tor) aber es blieb letztendlich beim verdienten 5:5.
Dies haben sich unsere Jungs wirklich erkämpft und durch Leidenschaft und Willen verdient. Jeder hat alles rausgehauen und sein Bestes gegeben. Und dass die Jungs vom FC Bayern mit 18 Mann und unter anderen einen aus der Regionalligatruppe dabei hatten beweist erst recht unsere starke Leistung.
Einen Dank geht von hier aus an die Jungs rund um Lars Weichert für dieses faire, absolut begeisternde Spiel.
Schiedsrichter Wolfgang Weber hatte in dem fairen Spiel auch keinerlei Probleme und pfiff souverän und ruhig.

Aufstellung

Lindner

Mildner

Dietl

Striffler

Lattner R.

Schmid

Lokietz

Rauch

Reisenauer

Mathis

Heiderer M.
Einwechslungen
45. Min
für
45. Min

Wehr
für
60. Min
für
78. Min
für

Rauch
Torschützen:

Lindner
3x

Frey

Dietl

Reisenauer
je 1x
Schiedsrichter


Weber

SK-Teamsport Händel LVM Versicherung Fanbedarf, Fanartikel, Vereinsbedarf auf Mein-Heimatverein.de