07.05.2018 F.C. Schwarz-Gelb : SV Hölty 3:3 (0:1)

Vorjahr 6:4 u. 6:6
Abermals war dies heute ein Sieg für die Moral der Schwarz-Gelben Truppe.
Die Jungs von Hölty waren über 90 Minuten klar das bessere Team. Uns fehlt in diesem Jahr leider noch die Spielpraxis. Aber dennoch haben wir uns ein Unentschieden erkämpft und erzwungen.
Schön war erst einmal dass Trainer Heiderer heute die Qual der Wahl hatte… 19 Spieler ist schon eine Ansage. Das macht natürlich Freude und vor allem dass keiner Böse ist wenn mal jemand auf der Bank sitzt und jeder zum Zug kommt. Die ersten 45 Minuten sind relativ schnell erzählt. Hölty hat das Spiel gemacht, hatte zig Torchancen und Torwart Sauer hat uns das ein oder andere Mal vor dem Rückstand bewahrt. Unsere Jungs hatten etwas Schwierigkeiten Fuß zu fassen oder ein geordnetes Spiel aufzubauen. Das wir zur Halbzeit nur 0:1 zurücklagen war schon etwas glücklich für uns aber ebenete den Weg für eine Willensleistung. Das Gegentor resultierte aus einem Konter nach unserem Ballbesitz. Der gegnerische Spieler tankte sich durch unsere Abwehrreihe und konnte den Ball irgendwie an Sauer vorbei bringen in der 40. Minute.
Die größte Chance für unser Team hatte Frey der irgendwie den Ball aber nicht ins Tor befördern konnte. Ausserdem verletzte sich ein Spiel von Hölty als dieser im Rasen hängen blieb. Ihm gute Besserung.
In der zweiten Halbzeit und nach insgesamt 8 Wechseln konnten wir etwas besser ins Spiel kommen und uns ein paar Chancen erspielen die wir aber noch nicht genutzt haben. So musste erst das 0:2 nach 67 Minuten fallen. Aber eine starke Antwort der schwarz-Gelben Jungs gab es bereits 2 Minuten später. Frey fasste sich ein Herz und drosch das Leder aus gut 25 Metern in die Maschen zum 1:2. Auch am Ausgleich war Frey direkt beteiligt. Ein Schuß von ihm konnte der Torwart nur abprallen lassen und Rauch stand goldrichtig. Er verwertete den Abpraller per Kopf ins lange Eck zum 2:2 (78. Minute). Die Euphorie war schon groß und jeder hoffte dass noch mehr gehen würde als abermals Hölty eiskalt zuschlug. Nach einer Ecke kam der Stürmer irgendwie an den Ball. Dieser prallte auf dem Boden auf und ging irgendwie zwischen unserem Abwehrspieler und Torwart Sauer ins Netz zum 2:3 (83. Minute). Aber auch hier zeigten wir eine starke Reaktion und beinahe wäre bereits drei Minuten später der Ausgleich gefallen. Schmid wurde alleine auf die Reise geschickt und stand alleine vor dem Keeper. Aber anstatt das Ding zu versenken spielte dieser auf Dietl ab und der stand leider im Abseits.
So musste schließlich die Nachspielzeit her halten. Lindner erlief sich auf rechts einen schon verloren geglaubten Ball, spielte diesen zu Frey, der mit einer wunderbaren Flanke auf den völlig blank stehenden Praun weitergab und Praun in bester Manier köpfte den umjubelten Ausgleich zum 3:3 (92. Minute).
So endete das umkämpfte, aber faire Spiel schließlich. Es gab 2 gelbe Karten (Frey wegen Meckern und Gegner wegen Meckern) von Schiedsrichter Jägle der ansonsten an diesem warmen Montagabend eine souveräne Leistung an der Pfeife zeigte.

Aufstellung

Steinbeiss

Praun

Herzog

Rabe

Lattner R.

Haug

Frey

Holzheu

Reisenauer

Neubauer

Sauer D.
Einwechslungen
45. Min
für
45. Min
für
45. Min

Striffler
für
45. Min

Rauch
für
45. Min
für
45. Min
für
45. Min

Dietl
für
72. Min
für
80. Min
für
Torschützen:

Frey

Praun

Rauch
je 1x
Schiedsrichter


Jägle

SK-Teamsport Händel LVM Versicherung Fanbedarf, Fanartikel, Vereinsbedarf auf Mein-Heimatverein.de